Im zweiten Saisonspiel der AFL 2017 kamen die PROJEKT SPIELBERG GRAZ GIANTS nicht über ein 26:31 gegen die LJUBLJANA SILVERHAWKS hinaus. Das erste Heimspiel der Giants war bis zum Schluss heiß umkämpft und wurde erst im letzten Viertel zugunsten der Gäste entschieden.

silverhawks home ergebnis

Rein ins Spiel: Die Silverhawks gaben von Beginn an ordentlich Gas und wurden dafür früh belohnt. Der Quarterback und Import-Spieler der Slowenen, Anthony Gardner, fand Matic Tomse mit einem 62-Yard-Pass in der Endzone der Heimmannschaft. Die darauffolgende Chance auf einen Extrapunkt ließen die Silverhawks aber liegen. Die Grazer zeigten sich von dem frühen 0:6-Rückstand unbeeindruckt und glichen durch Klaus Geier im nächsten Versuch prompt aus. Mario Greil brachte die Giants mit einer erfolgreichen Conversion in Führung – das ersten Viertel endete mit 7:6.

Das zweite Viertel stand ganz im Zeichen der Gäste aus dem Nachbarland. Nach einem perfekten 17 Yard Pass von Gardner auf Sheldon Augustine stellten die Gäste den Spielstand auf 7:12. Die, anschließend versuchte, Two-Point-Conversion konnten die Grazer jedoch vereiteln. Die Giants wussten zu diesem Zeitpunkt keine richtige Antwort auf das direkte und schnelle Spiel der Silverhawks. Vor allem die vielen Solo-Läufe von Quarterback Gardner brachten den Silverhawks viel Raumgewinn. Vor der Halbzeitpause fingen sich die Giants noch einen weiteren gegnerischen Touchdown ein. Gardner hatte das Auge für Eugen Sumic, der dadruch auf 7:18 erhöhte. Die Extrapunkte ließen sich die Slowenen diesmal nicht nehmen: Luca Zigliani führte den PAT souverän aus – das Duell ging mit 7:19 in die Pause.

Cheftrainer Martin Kocian schien in seiner Halbzeitansprache die richtigen Worte gefunden zu haben: Die Projekt Spielberg Graz Giants wirkten in Hälfte zwei viel bissiger und konnten den Abstand auf die Silverhawks prompt verkürzen. Quarterback Christoph Gubisch brach durch die gegnerische Verteidigung, legte einen 2 Yards Rush hin und stellte auf 13:19. Den anschließenden Extrapunkt ließ sich Spezialist Greil nicht entgehen. Mit 14:19 ging es ins letzte und entscheidende Viertel.

Gleich nach Seitenwechsel ein Schreckmoment in der Aufholjagd der Giants: Nach gut 30 Spielsekunden erhöhten die Slowenen durch Rok Sedej auf 25-14. Davon nicht entmutigt, kämpften die Grazer weiter und drückten auf den Sieg. Gubisch zeigte sich nun passsicher und brachte einen 52 Yards Pass erfolgreich auf Phillip Sommer in der Endzone – das Spiel blieb mit 20:25 weiterhin spannend. Kurz darauf erlöste Florian Bierbaumer die Hausherren mit der erfolgreichen Annahme eines wundervollen 21 Yard Gubisch-Pass quer über das Spielfeld. Die Mannen von Martin Kocian hatten das Spiel gedreht und gingen somit 26:25 in Führung. Die Slowenen bäumten sich allerdings nochmal auf und warfen alles in die Waagschale. Das Spiel endete somit, wie es angefangen hatte: Mit einem erfolgreichen Gardner-Pass auf Tomse, der seinem Team den letzten Touchdown zum 26:31-Endstand und somit ersten Auswärtssieg einbrachte. 

 6

Geschäftsführer Christoph Schreiner: „Leider waren wir heute nicht gut genug! Wir haben in keiner Phase des Spiels unsere beste Leistung abrufen können, in der Defense zu viele Punkte zugelassen und in der Offense einfach nicht präzise genug gespielt. Auch die Special Teams haben Punkte liegenlassen. Großartig war die Stimmung unter den 1700 Fans, die uns bis zur letzten Sekunde angefeuert haben und an unser Team geglaubt haben! Dafür einen riesen Dank!“

Projekt Spielberg Graz Giants vs. Ljubljana Silverhawks 26:31
(7:6/0:13/7:0/12:12)

Scores:

Projekt Spielberg Graz Giants: TD Gubisch, Geier, Sommer, Bierbaumer – PAT Greil (2 x)
Ljubljana Silverhawks: TD Tomse, Sheldon, Sumic, Sedej, Tomse – PAT Zigliani 
 
Zur kompletten Statistik.

FOTO: Thorsten Kaltenegger